Die women&work steht jedes Jahr unter einer Schirmherrschaft. In den letzten Jahren waren es jeweils die Arbeits- bzw. Familienministerinnen. Seit 2017 jedoch geben wir der women&work ein vielfältigeres Gesicht und übertragen die Schirmherrschaft daher jährlich einer Gruppe von Frauen, der sogenannten "Female Patronage Group".

Einer Gruppe nämlich, die stellvertretend die Vielfalt von unterschiedlichen Persönlichkeiten, Karrierewegen und Erfolgsmodellen repräsentiert.

Eine Gruppe auch deshalb, weil sie stärker und damit auch nachhaltiger wirken kann - innerhalb und außerhalb der women&work.

Unser herzlicher Dank gilt den Frauen unserer "Female Patronage Group", die mit der Bereitschaft zur Sichtbarkeit kraftvolle Akzente zur women&work setzen!

>> Das war die Female Patronage Group 2017

Botschaften zur women&work 2018

Viviane Reding

Member of the European Parliament
Former Vice-President of the European Commission

"Vielfalt am Arbeitsplatz sollte unsere erste Verteidigungslinie und unser größter Trumpf sein, um den Herausforderungen eines sich ständig wandelnden, rasanten, immer stärker globalisierten und digitalisierten Arbeitsumfelds gerecht zu werden. Seit acht Jahren spielt women&work dabei eine bedeutende Rolle. Sie dient als wichtige Plattform für den Informationsaustausch und leistet einen wertvollen Beitrag zur Schaffung eines besseren öffentlichen Bewusstseins. Europa winkt eine Dividende durch Vielfalt. Es ist höchste Zeit, sie freizusetzen."


Prof. Dr. Rita Süssmuth

Politikerin, Bundestagspräsidentin a.D.

Wir stehen vor einem großen Wandel in der Arbeitswelt und gerade in Zeiten der Veränderung haben sich Frauen stets bestens bewährt, da sie pragmatisch sind, ohne den Blick auf das Wesentliche zu verlieren. Dieser historische Wandel kann daher nur gelingen, wenn auch Frauen in angemessenem Maße - und zwar deutlich mehr als bisher - in diese Veränderungsprozesse mit eingebunden werden.
Wir müssen darum mehr denn je genau darüber sprechen, denn die Beteiligung von Frauen an der Digitalisierung ist derzeit marginal, sie liegt unter 10%! Die Zukunft darf nicht ohne weibliche Beteiligung geschrieben werden.
Unternehmen sollten daher verstärkt den Blick auf weibliche Potentiale richten und genau dazu bietet die women&work in Frankfurt eine sehr gute Gelegenheit. Hier werden gesellschaftliche Herausforderungen im gemeinsamen Dialog diskutiert, weibliche Potenziale gestärkt und Zukunftsperspektiven aufgezeigt. Wer (sich) verändern will, für den ist es wichtig, sich auszutauschen.

Die women&work ist dafür seit acht Jahren ein hervorragendes Forum.


Anja Delastik

Chefredakteurin COSMOPOLITAN

Die Welt und damit auch die Arbeitswelt befinden sich im Wandel. Mehr denn je haben Frauen heute die Chance, ein erfolgreiches, selbstbestimmtes Leben zu führen. „The future is female“: Um die Gesellschaft der Zukunft positiv mitzugestalten, müssen sich Frauen ihre vielfältigen Potenziale und Kompetenzen bewusst machen, eine aktive Beteiligung an den laufenden Veränderungsprozessen einfordern und Verantwortung übernehmen. Dafür braucht es vor allem Furchtlosigkeit und Mut – zum Anderssein, Um- und Querdenken. Das gilt auch für Unternehmen, die das immense soziale und wirtschaftliche Potenzial weiblicher Arbeits- und Führungskräfte erkennen und ausschöpfen müssen, zum Vorteil der Gesellschaft – und zu ihrem eigenen. Innovative Unternehmen haben das längst begriffen und neue Pfade beschritten, wissend dass der eine altbewährte Weg zum Erfolg schnell zur Sackgasse werden kann.

Die women&work ist eine wunderbare Gelegenheit, diese neuen Wege zu erkunden oder der Landkarte der sich verändernden Arbeitswelt eigene, alternative Routen hinzuzufügen.


Bascha Mika

Chefredakteurin Frankfurter Rundschau

Warum ist die women&work so wichtig? Weil die Berufsarbeit in Deutschland noch immer eine Männerdomäne ist. Kaum Chefinnen, ein riesiges gender-pay-gap, enorme Probleme, Kinder und Job zu vereinbaren – das sind nur einige Stichworte aus dem Katalog der männlich geprägten Arbeitswelt.

Diese Welt muss sich ändern. Je eher, je besser. Dazu brauchen wir Frauen den Austausch, wir brauchen neue Ideen und die Bereitschaft uns gegenseitig zu unterstützen. All das kann und will die women&work. Ich kenne den Kongress seit seiner Gründung, ich weiß, wovon ich spreche.


Dr. Manuela Rabener

Chief Marketing Officer von Scalable Capital und Gründerin von Scalable Capital UK

Frauen auf der ganzen Welt beweisen eindrucksvoll, dass sie ihren männlichen Kollegen in nichts nachstehen. Eine US-Studie fand kürzlich heraus, dass von Frauen geleitete Technologiefirmen eine um 35 Prozent höhere Kapitalrendite erwirtschaften. Trotzdem gibt es in den klassischen Männerdomänen, wie eben im Technologie- oder auch im Finanzsektor, immer noch sehr wenige Frauen mit Führungsverantwortung. Das sollte sich ändern. Dabei geht es nicht mehr nur um die Gleichstellung von Frauen, was Gehalt, Einfluss oder Beförderungen betrifft. Vielmehr geht es um den langfristigen Erfolg von Unternehmen: Heterogene Teams sind nachweislich kreativer und innovativer. Allerdings müssen sich Frauen diese Führungspositionen auch zutrauen. Daran hapert es mitunter. Wie auch im Bereich der Geldanlage zweifeln viele Frauen an ihren eigenen Fähigkeiten, während Männer ihre Aufgaben mit großem Selbstbewusstsein angehen. Frauen sollten sich ihrer Stärken bewusst werden und ihr Können ins Schaufenster stellen.

Die women&work ist eine tolle Initiative, die diesen Mut von Frauen fördert und die Möglichkeit bietet, ein gutes Netzwerk aufzubauen.


Gabriele Holzner

Fernsehdirektorin des Hessischen Rundfunks

Gutaussehend, klug, erfolgreich, sozial kompetent, effektiv, Chefin, Mutter, Frau - ganz schön anspruchsvoll, was Frauen im 21. Jahrhundert alles sein sollen. Ich finde es toll, dass Frauen ihr Leben sehr selbstbestimmt und selbstbewusst designen können, und das auch wollen. Das Medienbusiness verändert sich durch die Digitalisierung, den rasanten Wandel im Medienkonsum, die sozialen Netzwerke und weltweite Konzerne sehr grundlegend. Das bedeutet Veränderung als Dauerzustand. Das braucht Kreativität, Innovation und Flexibilität. Und dafür braucht es Frauen, die diese Veränderungen gestalten, die Qualifikationen bringen sie längst mit, das Engagement sowieso, den Mut auch, aber oft ist ihnen der Preis zu hoch, wollen sie doch ein vielfältiges, selbstbestimmtes Leben führen. Das geht aber nur, wenn sie die Arbeitsbedingungen verändern, und die Führung übernehmen.

women&work bietet dafür die Plattform, zum Netzwerken, zum Schnuppern. Nur Mut - Veränderung macht Spaß.


Dr. Elke Frank

Leiterin HR-Development, Deutsche Telekom AG

Seien Sie Ihre eigene Chefin Ihres Lebens und Ihrer Karriere.
Nehmen Sie die Chancen im innovativen Umfeld der Digitalisierung wahr. Neue Formen der Führung und Zusammenarbeit bieten ein hohes Maß an Flexibilität in der Ausübung der Arbeit. Wann und wo? Das können Mitarbeiter heutzutage maßgeblich in der Übernahme von Eigenverantwortung und in der Wahrnehmung von Freiheitsgraden selbst gestalten und entscheiden. Wichtig ist am Ende nur das Ergebnis und nicht die Präsenz.

Ich finde: die women&work ist das perfekte Ambiente das Angebot der Unternehmen kennenzulernen, Netzwerke aufzubauen und zu pflegen.


Antoschka

Clownin und Artistin, trägt den Ehrentitel "Königin der Clowns"

‚Wenn deine Füße nicht die richtige Größe haben, wirst du keine Prinzessin werden‘, hat uns nicht nur die Geschichte von Aschenputtel gelehrt. Aus meiner (schon auch russisch geprägten) Sicht, blockieren Quoten jede Form von Entwicklung. Frauen haben die gleichen Chancen wie Männer, wenn sie nur wollen. Doch Frauen wollen mehr: Mutter sein, Familie gründen, Erfolg haben im Beruf oder in der Politik. Frauen leben in einer realistischen Welt und haben die Verantwortung für das Leben mit allen Facetten übernommen. Wenn Frauen den Willen haben, etwas zu erreichen – in allen Bereichen unserer kulturellen Vielfalt – dann erreichen sie auch ihr Ziel, z.B. als Politikerin, Künstlerin, Sportlerin oder in der Wissenschaft. In diesen Bereichen gibt es keine vorgegebenen Quoten und doch haben sich Frauen hier erfolgreich und mit großer Anerkennung ihren Platz gesichert.

Versuchen wir Frauen es doch auch in der Wirtschaft einmal ohne Quoten von oben, sondern mit unseren Selbstbewusstsein, unserer Intuition, unserem Charme und unserem Willen und Können. Die women&work bietet als Plattform genau dafür hervorragende Chancen und Möglichkeiten.


Antje von Dewitz

Geschäftsführerin von VAUDE

Wir befinden uns in einer Zeit der digitalen Transformation. Dabei sollten wir die Chance nutzen, die Unternehmenskultur und -organisation so zu gestalten, dass dieser Wandel bewusst und chancenorientiert verläuft. Ganz wichtig finde ich dabei, den Menschen mit seinen Bedürfnissen zu einzubeziehen. Denn es kommt zu einer immer stärkeren digitalen Durchdringung zwischen Arbeits- und Privatleben. Es liegt in unserer Verantwortung diesen Fortschritt für unsere Kinder und unseren Planeten sinnvoll zu nutzen. Für diese Herausforderungen brauchen wir diverse Perspektiven und kreative Konzepte. Ganz besonders auch von Frauen, denn sie sind es, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie nach wie vor am stärksten gestalten.

Die women&work ist eine ideale Plattform, um Ideen auf neue Wege zu bringen!


Prof. Dr. Christiane Funken

TU Berlin - Institut für Soziologie

Frauen sind für die Herausforderungen einer digitalen Arbeitswelt prädestiniert, denn digitale Transformation bedeutet kulturelle Transformation. So können fortan nur kundennahe, innovative Problemlösungen dem weltweiten Wettbewerb standhalten. Innovative Problemlösungen wie z.B. kundenspezifische Kampagnen, -Logistiken, -Marketingstrategien oder IT-Lösungen etc. lassen sich aber nicht abteilungsintern entwickeln, sondern erfordern interdisziplinäre Teams und Projekte. Deren Erfolg hängt maßgeblich von der Team- und Konfliktfähigkeit, Flexibilität, Vernetzungskompetenz, Empathie und Kommunikationskraft der Teammitglieder ab. Aufgrund ihrer Erziehung und konkreten Lebenssituation sind Frauen besonders geeignet, die Dynamik der komplizierten Kunden- und Teambeziehungen zu steuern und mit psychologischem Gespür zum Erfolg zu führen.

Die women&work ist das perfekte Forum, um sich gemeinsam mit anderen Frauen und unterstützt durch zahlreiche Expertinnen für die Zukunft der Arbeit zu wappnen und diese aktiv im Sinne der Frauen mitzugestalten.