woman&work Logo
Sponsored by
Adecco Logo

fotolia.com

Zitatlogo
Frauen sollten sich über ihren zukünftigen Arbeitgeber genau informieren.
womenandwork
women&work

Die richtige Vorbereitung ist das A und O


29.08.11 14:04

Der Besuch einer Karrieremesse kann der erste Schritt ins Berufsleben oder zum lang ersehnten Jobwechsel sein. Doch wie überall im Bewerbungsprozess stellt sich der Erfolg nicht ohne eine gründliche Vorbereitung ein.

Neben einer groben Vorab-Selektion von Unternehmen, mit denen man unbedingt sprechen will und über deren Produkte man sich im Vorfeld im Internet einen kurzen Überblick verschaffen sollte, muss vor allem die persönliche Bestandsaufnahme im Fokus der Vorbereitung auf den Messebesuch stehen. Frauen müssen sich bewusst sein, wer sie sind, was sie können, wo ihre Stärken liegen und - ganz wichtig - was ihre beruflichen Ziele und Wünsche sind.

Frauen sollten sich darüber klar werden, welche Stärken sie haben, welche fachlichen Qualifikationen sie mitbringen und sie sollten diese im Bewerbungsgespräch am Messestand selbstbewusst verkaufen.
Frauen sind außerdem gut beraten, sich sehr intensiv mit dem zukünftigen Arbeitgeber auseinander zu setzen.

Das bedeutet zu hinterfragen, nach welchen Kriterien im Unternehmen der Erfolg eines Mitarbeiters bewertet wird. Sind es klare, unmissverständliche Leistungskriterien, die für alle Mitarbeiter gleichermaßen gelten, sind das sehr gute Grundvoraussetzungen für Frauen, in diesen Unternehmen nach oben zu kommen. Selbst wenn eine Führungsposition oder eine Familie zum momentanen Zeitpunkt noch kein Thema ist, so arbeitet es sich doch deutlich entspannter, wenn Frauen sicher sein können, dass sie bei ihrem potentiellen Arbeitgeber die Chance haben, Beruf und Familie zu kombinieren. Das nimmt unglaublichen Stress aus vielen beruflichen und privaten Entscheidungen.

„Frauen sollten sich über ihren zukünftigen Arbeitgeber genau informieren“, rät auch Christian Umbs,  Director Robert Half International. „Das geht gut über die Unternehmenswebsite, (Online-)Netzwerke, Verwandte oder Bekannte. Je mehr Informationen vorliegen, desto einfacher ist es, die Unternehmenskultur einzuschätzen und zu entscheiden, ob das Unternehmen zu einem passt. Bereits bei der Bewerbung und im Vorstellungsgespräch sollte deutlich gemacht werden, welche Ziele die Frauen als Bewerberinnen verfolgen oder anstreben.“

Die zehn Kernfragen bei der Messevorbereitung lauten daher:

  1. Was wollen Sie beruflich erreichen (kurz-, mittel- und langfristig) ?
  2. Wovon träumen Sie beruflich (Was motiviert Sie? Was macht Ihnen Spaß?) ?
  3. Was sind Ihre Stärken ?
  4. Wo liegen Ihre Grenzen ?
  5. Welche fachlichen Qualifikationen bringen Sie mit ?
  6. Was unterscheidet Sie von anderen (männlichen) Bewerbern positiv ?
  7. Welche Eigenschaften sollte der potentielle Arbeitgeber mitbringen ?
  8. Was erwarten Sie von Ihrem potentiellen Arbeitgeber ?
  9. Wie sollte Ihr optimales Arbeitsumfeld aussehen ?
  10. Welches Ziel verfolgen Sie mit dem Messebesuch ? Was muss passieren, damit Sie Ihren Messebesuch im Nachhinein als erfolgreich verbuchen können ?

Je intensiver Sie sich darüber Gedanken machen und je detailgenauer Ihre Antworten ausfallen, umso leichter wird es Ihnen später fallen, im konkreten Gespräch mit den Firmenvertretern Ihre beruflichen Wünsche zu äußern und festzustellen, ob die deckungsgleich mit den Karriere-Chancen sind, die das Unternehmen bieten kann.

Selbstmarketing – die ersten 30 Sekunden entscheiden

Damit Sie am Messetag schon in den ersten Sekunden Ihres Bewerbungsgesprächs am einen guten Eindruck hinterlassen, gibt es ein wirkungsvolles „Geheimrezept“ für Ihre Selbstpräsentation: den Elevator Pitch - eine überzeugende Präsentation (Pitch), die nur soviel Zeit in Anspruch nehmen darf, wie eine 30-90 sekündige Fahrt mit dem Fahrstuhl (Elevator).

Wesentlich beim Elevator Pitch ist die emotionale Ansprache.
Wecken Sie bei Ihrem Gesprächspartner positive Emotionen durch Ihre Begeisterung, Ihr Interesse und Ihre Neugier, dem Unternehmen, den Produkten oder der Branche gegenüber. Das schaffen Sie aber nur, wenn Sie sich im Vorfeld Gedanken zu den zehn Kernfragen gemacht haben, deren Antworten nun genau an dieser Stelle zum Einsatz kommen. Denn auch wenn wir oft von einer Sekunde auf die andere in Aktion treten müssen, können wir nur dann im Handumdrehen überzeugen und begeistern, wenn wir die richtigen Argumente bereits parat haben.

Egal, wie interessant Sie Ihre fachlichen Qualifikationen verkaufen, Ihr Gesprächspartner wird Ihnen nur dann Gehör schenken, wenn Sie auch als Person überzeugen.

Ihre Messe-Checkliste:

  • Informieren Sie sich im Vorfeld über das Unternehmen. Sammeln Sie Informationen zu Produkten, Standorten, Mitarbeitern, Karriereperspektiven, offenen Stellen - und notieren Sie Fragen, die sich aus Ihrer Recherche ergeben.
  • Bereiten Sie sich auf die Gesprächssituation am Messestand vor. Seien Sie sicher bei der Antwort auf Fragen nach Ihren fachlichen Kompetenzen, ihren persönlichen Stärken und Schwächen, Ihren beruflichen Zielvorstellungen und Visionen und der Frage nach der Motivation, für das Unternehmen oder eine bstimmte Stelle.
  • Stellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zusammen. Eine Bewerbungsmappe besteht aus dem Lebenslauf und den wichtigsten Zeugnissen. Alternativ können Sie auch einen Bewerbungsflyer erstellen, auf dem Ihr Werdegang kurz aber ansprechend zusammen gefasst ist. Vergessen Sie nicht, Ihre vollständigen Kontaktdaten zu hinterlassen. Dazu eigenen sich Visitenkarten.

Ihr Gesprächsleitfaden für den Besuch am Messestand:

  • Stellen Sie Fragen zum Bewerbungsverfahren: Wann ist der geeignete Zeitpunkt, sich zu bewerben? In welcher Form soll die Bewerbung erfolgen? Wer ist der richtige Ansprechpartner? Worauf sollten Sie bei der Bewerbung achten?
  • Stellen Sie Fragen zu offenen Positionen: Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag aus? Welche Kenntnisse sind für die Stelle unabdingbar? Wo ist der Einsatzort? Wie ist die Bezahlung? Welche Karrieremöglichkeiten bieten sich auf Basis dieser offenen Stelle in einigen Jahren an?
  • Stellen Sie Fragen zum Karriereverlauf in den Unternehmen: Welche Karrieremöglichkeiten gibt es? Wie können Beruf und Familie im Unternehmen kombiniert werden? Gibt es spezielle Führungskräfte-trainings für Frauen? Welche Beförderungskriterien gibt es? Wie regelt das Unternehmen Elternzeit und Wiedereinstieg?

Tipps:

  • Stellen Sie offene Fragen, keine geschlossenen, damit Ihr Gesprächspartner nicht nur mit Ja oder Nein antworten muss.
  • Halten Sie während des Gesprächs Blickkontakt.
  • Lassen Sie Ihren Gegenüber ausreden, hören sie aktiv zu.
  • Lassen Sie sich im Anschluss an das Gespräch unbedingt eine Visitenkarte Ihres Gesprächspartners geben.
  • Bedanken Sie sich im Nachgang an die Messe für das nette Gespräch per Mail und signalisieren Sie noch einmal Ihr Interesse, in Kontakt zu bleiben bzw. bei dem Unternehmen zu arbeiten.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

© AoN GmbH 2013